Frohe Weihnachten!

Liebe Mitglieder des Landesverbandes,

wir hoffen, es geht Euch und Euren Familien gut in euren Wäldern oder wo auch immer Ihr unterwegs seid!

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Ein Jahr, das wir alle nie vergessen werden, da es uns – bedingt durch das Coronavirus – vor viele Herausforderungen gestellt hat und immer noch stellt.

Seit März bestimmt das Coronavirus mit all den Einschränkungen, die es verursacht, unser Handeln im Landesverband und natürlich auch in den vielen Natur- und Waldkindergärten Hessens. Nach dem Lockdown im Frühjahr mussten alle Kindergärten sich mit Kurzarbeit, Notbetreuung, Gruppenreduzierung, dem Aufstellen von Hygienekonzepten und vielem mehr befassen. Diesen Herausforderungen haben sich die Teams der Waldkindergärten engagiert gestellt und versucht, das jeweils Beste aus der Situation zu machen.

Auch wir vom Vorstand des Landesverbandes waren allen Schwierigkeiten zum Trotz in diesem Jahr ziemlich rege und möchten an dieser Stelle noch einmal auf die vergangenen Monate zurückblicken. Nach dem Lockdown im März beschäftigten wir uns vorrangig mit diesbezüglichen Themen:

  • In den ersten Wochen des Frühjahrs-Lockdowns verfolgten wir die Verordnungen der Hessischen Landesregierung und versuchten, die Auswirkungen auf die Waldkindergärten zu filtern.
  • Wichtige Informationen wurden über unsere Internet- und Facebook-Seiten veröffentlicht.
  • Wir haben einen Fragebogen zum Thema Corona in Waldkindergärten erstellt und die Ergebnisse der Umfrage veröffentlicht. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei allen, die daran teilgenommen haben und uns an ihren Erfahrungen teilhaben ließen!
  • Das Konzept der Waldkindergärten erschien uns geeignet, um im Lockdown frühzeitig wieder eröffnen zu können. Wir trafen uns mit Markus Först vom Waldkindergarten „Fledermäuse“ in Friedrichsdorf, um uns über rechtliche Möglichkeiten auszutauschen, die eine solche Öffnung herbeiführen könnten. (Leider ist eine entsprechende Klage der „Fledermäuse“ vom Hessischen Verwaltungsgerichtshof später abgewiesen worden.)
  • Ein Corona-Hygienekonzept wurde erarbeitet und exemplarisch veröffentlicht.

Neben diesen Themen ging unsere normale Vorstandsarbeit weiter:

  • Wir trafen uns zu insgesamt 10 Vorstandssitzungen. Die letzten 4 fanden aufgrund der wieder ansteigenden Corona-Zahlen per Video-Konferenz statt.
  • Wir haben die für den 6.6.2020 geplante Fachtagung vorbereitet, die dann leider nicht stattfinden konnte.
  • Gleiches gilt für unsere geplante Teilnahme am Hessentag in Bad Vilbel.
  • Die Mitgliederversammlung 2020 wurde zunächst als Präsenzveranstaltung geplant, vor dem Hintergrund steigender Corona-Zahlen später zu einer virtuellen Veranstaltung abgeändert. Dazu haben wir einen virtuellen Versammlungsraum geschaffen.
  • Wir haben Kindergärten zu Fragen im laufenden Betrieb beraten.
  • Es fanden Gründungsberatungen unterschiedlicher Intensität statt.
  • Ein Thema, das uns umtreibt, sind die vielen Waldschäden nach den vergangenen trockenen Sommern. Um den Erzieher*innen vor Ort aber auch den Trägern der Einrichtungen hinreichend Wissen zu vermitteln, möchten wir Schulungen zur Beurteilung der Waldschäden und damit verbundenen Gefahren für Waldkindergärten anbieten.
  • In diesem Zusammenhang haben wir die Zusammenarbeit mit HessenForst und der Naturschutz Akademie Hessen intensiviert.
  • Weitere Anliegen sind die Auseinandersetzung mit Qualitätsstandards für Waldkindergärten (beispielsweise Überlegungen zum Betreuungsschlüssel) sowie die Frage nach der rechtlichen Situation der Waldkindergärten. Beispielsweise werden momentan die Kindergartenplätze der Waldkindergärten nicht berücksichtigt, wenn es um den Rechtsanspruch der Eltern auf einen Kindergartenplatz geht. Daraus folgt unter Umständen eine Ungleichbehandlung der Waldkindergärten.
  • Wir sind sowohl mit dem Bundesverband der Natur- und Waldkindergärten als auch mit vielen regionalen Waldkindergarten-Netzwerken vernetzt.
  • Fortlaufend sind wir mit dem Aufbau einer Datenbank der Hessischen Natur- und Waldkindergärten befasst (und freuen uns, wenn ihr neue Einrichtungen auf uns hinweist, sowie uns deren Namen und Ort zukommen lasst.)
  • Wir präsentieren uns auch im Internet auf unserer Homepage und bei Facebook.

Anfang des neuen Jahres werden wir uns zu einer Klausurtagung in unserem virtuellen Sitzungsraum treffen, um die wichtigsten Themen für 2021 festzulegen und Ziele für die Arbeit des Landesverbands zu erarbeiten.

Einen Termin für das Jahr 2021 können wir euch schon mitteilen und hoffen sehr, dass wir uns dann real treffen können:

Unsere Fachtagung wird am 12. Juni stattfinden. Wir freuen uns auf einen Vortrag von Thorsten Späker, werden uns dem Thema „Sicherheit im Wald“ widmen und haben Zeit zum Austausch im World Café eingeplant.

Nun wünschen wir euch allen, dass ihr gesund bleibt und die Wintertage in Wald und Natur genießen könnt!

Frohe Weihnachten und ein gutes und gesundes neues Jahr!

Euer Vorstand des Landesverbandes der Natur- und Waldkindergärten in Hessen